Herbstfeuer
Nadelspielereien

Wenn ich mir nicht gerade Gedanken über manche Dinge mache oder auf meinen Spiripfaden herumwusel... dann bin ich tatsächlich ein kreatives Ding, welches gefühlte 10.000 Stricknadeln und nochmehr Wollknäule ihr eigen nennt.

Und wenn mich dann wieder einmal so ein unverschämt schickes Wollknäuel anlacht, aber leider - aufgrund der Qualität - extrem teuer ist.... dann verkaufe ich meine Socken und Tücher auch bei DAWANDA

 

Wer mag darf gerne mal reinschauen

Chayas Nadelspielerei

 

 

 

 

 

 

25.2.10 17:30


Werbung


Imbolc

Es ist garnicht so einfach sich mit einem Fest zu identifizieren welches ja vielleicht in den ursprünglichen Wurzeln verankert ist, aber sowas von christlich überlagert wurde. Ich habe mir schon einige Bücher gekauft und wenn ich mich so richtig in die Gestalt der Feste einlese ist alles so schön so selbstverständlich. Aber selber ... so aus dem Stehgreif..... nein das ist alles andere als einfach. Zunächst ist da ja der Wunsch, obwohl das eigentlich falsch formuliert ist - es ist eher ein ziehen und zerren an meiner Selbst. Ein Verlangen - ja so kann man es nennen. Dann kommt natürlich noch das Hirn dazwischen und all die erlernten Einwände des verrückt seins. Aber meinem Gefühl werde ich nun einen Platz einräumen - einräumen müssen um mich einfach zu verfolständigen. Gegoogelt habe ich, und folgendes gefunden:
 

Mondfest

Imbolc 1. Februar (Lichtmess)

-Fest zu Ehren Brighids, der dreifachen Göttin, die auch für die Fruchtbarkeit zuständig ist-

-Zeit der Reinigung-

-Befreiung von den Schlacken und der Schläfrigkeit des Winters-

-Mitte des Winters-

-Bereits eine Stunde länger Tag-

-Imbolc ist gälisch und bedeutet im Bauch-

-Erste Regung des Kindes Natur im Bauch der Mutter Erde-

-Säuberung des Bodens von abgestorbenen Gewächsen-

-Verehrung von Feuer und Wasser-

-Beginn der steigenden Lebenssäfte-

-Zeit in der Thor die Eisriesen erschlägt und das Licht siegt-

 

(aus www.jahreskreisfeste.de) 

 

Ich glaube das muss ich jetzt erstmal sacken lassen und drüber nachdenken. Ich gestehe... ich kan noch nicht viel damit anfangen. Aber möglicherweise denke ich auch wieder nur zuviel. 

25.1.09 10:43


Jahreskreisfeste

Da sitz ich nun seit einigen Jahren und gehe so meinen ganz speziellen Weg. Der eine mag sagen das es *Der Alte* weg ist - *Der Heidnische* - was auch immer, für mich ist es halt der MEINE

 Je länger ich mich auf diesem Weg befinde und lerne hinter die Kulissen zu schauen, umso stärker empfinde ich die allgemeinen christlichen Feste als .... ja sagen wir mal .... unvollständig.

Es sollte jeder seinen Glauben mit dazugehörigen Festen haben, aber was macht man/Frau nun wenn sie mit anderen Festen konfrontiert wird, wenn die Feste nicht mehr einem selber entsprechen ?

 Man wuselt durchs Internt und googelt vielleicht nach *alten Festen* oder *Heidnischen Festen* - schaut auf keltischen Seiten oder versucht in den Jahreszahlen soweit zurück zu gehen bis man etwas findet was nicht mehr nach Weihnachten oder Ostern ausschaut.

Fündig wird man alsbald. Da ist mit einem Mal die Rede von 8 Jahreskreisfesten. 

So fand ich sie auch. Und nun, im Jahre 2009 möchte ich beginnen meinen Weg weiter fortzusetzen. Mein nächstes und somit erstes heidnisches Fest ist 

 

IMBOLC ( Lichtmess )

Datum :  1. Februar

 


 

25.1.09 08:54


Meine erste Meditation

Wer spirituell tätig sein will MUSS meditieren !

Wenn Du Antworten auf Deine vielen vielen Fragen suchst, dann google - oder meditiere eine Weile darüber !

Ja super ! Und wie bitteschön ?

Darauf bekommt man auch immer die selben Antworten... gehe in Dich, erzwinge nichts, leise Musik im Hintergrund - oder auch nicht, gehe in die Natur - oder auf Dein Sofa, kaufe Dir ein gescheites Buch - aber vermutlich mußt Du mehrere lesen bevor Du DEINS gefunden hast.

Also an der Natur hat es nie gelegen, mein Sofa ist auch äußerst bequem, Meeresrauschen und Windgesäusel raunt bei mir durch die Gänge.....und Bücher ? Oh weehh mit Büchern könnte ich Dich schier erschlagen.

Nur meditieren ... nein.... das klappte bisher nie. Nicht das ich nicht gewollt hätte oder am Ende vielleicht keine Antworten auf meine Fragen wollte.....ooohh nein, ich habe vermutlich mehr Fragen als es Antworten für mich gibt. Und wollen....wollen wollt ich immer - mal viel mal wenig.

Und als ich nun letzte Woche so durch das net stöberte, wieder mit dem festen Willen eine gute Anleitung für eine Meditation zu finden, stieß ich auf Rüdiger Dahlkes Seiten.

Rüdiger Dahlke ? Ist Dir sicher ein Begriff oder ? Er schrieb Bücher wie *Krankheit als Weg* oder *Krankheit als Sprache Deiner Seele*. Ein toller Autor und Fachmann.

Ja und dieser hat auch Meditations CD´s entwickelt. Zu allerlei Themen wie z.B. : Allergien, Abnehmen, Entspannung, Entschlackung, Rückenleiden...usw. Angeleitete Heilmeditationen nennt sich das. Sollte es tatsächlich einen Weg für mich geben ?

Ob ich sie bestellt habe ???? Na klar ! Gestern kam die CD. Und seither schleiche ich um sie herum, traue dem Frieden nicht... ich will soooo gerne das ich schonwieder befürchte das es nicht klappen könnte. Aber sollte sie nun in meinem Regal verstauben ? Nö !

Dank der Fernbedienung meiner Stereoanlage war es auch völlig unspektakulär die CD von meinem Sofa aus ( wo ich es mir gemütlich gemacht hatte ) zu starten. Als erstes die Ansage : Legen sie sich entspannt hin und schließen sie die Augen.

Ja ja .... das hatte ich ja schon. Ich erwartete nun ein spirituellen Kling Klang mit einer säuselnden Frauenstimme die mich einlullte. Doch stattdessen waren lediglich zwei melodisch klingende Töne ganz sacht im Hintergrund zu vernehmen und die Stimme war eindeutig männlich und unglaublich sanft. Ziemlich genau wurde nun beschrieben wie ich Atmen sollte und es wurden mir Bilder eingegeben. Und es klappte tatsächlich. Durch die Konzentration auf das Erzählte bekam ich meine schwirrenden Gedanken in den Griff und ließ mich völlig fallen. Ja gut, wenn Du jetzt glaubst ich habe Bilder aus meinem innersten entdeckt muß ich Dich enttäuschen. Hey, es war mein erstes Mal. Und ich bin erstmal stolz auf mich das ich es überhaupt geschafft habe mich dem hinzugeben und völlig zu entspannen.

Aber es hat mir gezeigt das es geht.

Und - man kann davon halten was man will - aber für manch einen von uns ist so eine angeleitete Meditation vielleicht der einzig mögliche Einstieg. Meiner ist es jedenfalls..... und dies werde ich jetzt täglich üben. Es gibt ja noch verschiedenere .... Und eines Tages klappts bestimmt auch alleine.

 

13.1.09 18:53


Wer bin ich und was will ich

Im biblischen Alter von 38 Jahren habe ich mich nun also entschlossen zu *bloggen*

Der dies lesenden Internetgemeinde sei versichert das es mich laaange Überwindung gekostet hat.

Aber wer heutzutage *Up to date* sein will, sollte ja zumindest im net vertreten sein. Inzwischen bewege ich mich schon einige Jahre durch das WWW und habe viel gesehen und gelsen. Manches versetzt einen da wirklich in Erstaunen. Und hier.... in diesem WWW sollte ich mich einreihen ?

Nachdem ich an Homepageprogrammen schier verzweifelt bin, ja noch nichtmal mit Frontpage ( ist lange her ) Freundschaft schließen konnte, gab ich es zunächst auf. Doch dann kam ja das *BLOGGEN* Wer etwas zu erzählen hat - der bloggt.

Ob es jetzt aber jemanden interessiert was ich zu sagen habe...nun das lasse ich mal dahin gestellt. Aber jeder kennt ja zumindest das kleine Kreuzchen rechts oben im Bild.... ein click - und schwubbs - ist die Seite zu

 Das ist nun das WARUM

Kommen wir zum WER

Ich bin ein gebürtiges Nordlicht welches seine Wurzeln in Hamburg hat. Seit vier Jahren lebe ich nun mit meinen Söhnen - der Liebe wegen - im schönen Schwabenland. Der Tausch der Elbe und der Nord und Ostsee gegen die hügelliege Landschaft viel mir nicht immer leicht. Aber wenn das Heimweh zu arg wird, dann kommt hier im Ländle erstmal ein Hering auf den Tisch und zur Not sind die 700 km. ja auch überbrückbar.

Mein Weg zum hier und jetzt war recht holprig und manchmal von Zweifeln gespickt. Inzwischen habe ich aber *meinen alten Weg* gefunden und gehe ihn unbeirrt. Welche gedanklichen Windungen ich hierbei durchlaufen habe ... ja das ist es was Ihr hier nachlesen könnt.

Bei allem was ich hier schreibe und veröffentliche handelt es sich um MEIN Gedankengut und ab und an auch MEINE Dichtkunst. Ich bitte Euch einfach das zu respektieren. Kritik ist nicht nur geduldet sondern auch erwünscht. Ach und was die persönliche Ansprache angeht.... ich denke ich bleibe beim DU - und hoffe ich trete damit niemandem zu Nahe.

Und nun viel Spaß beim lesen

13.1.09 18:25







Gratis bloggen bei
myblog.de